Das Überleben der Bienen im Winter

Das Überleben der Bienen im Winter

Wie bereitet man ein Bienenvolk auf den Winter vor

Zum Überleben der Bienen im Winter, drängen sie sich in einer ‚Wintertraube‚ bis zum Frühling eng zusammen. So überstehen sie die kalte und trachtlose Jahreszeit. Normal ist ein Ausfall von etwa einem Viertel der Bienen. Der Imker muss seine Völker optimal und rechtzeitig bereits im Sommer, spätestens im Herbst, auf die Überwinterung vorbereiten. Ab Mitte September greifen Sanierungsmaßnahmen nicht mehr. Ein gesundes, starkes Bienenvolk kann durchaus tiefe Temperaturen aushalten, bekommt aber bei knappen Futtervorräten oder Krankheiten große Probleme. Dann kann der Imker durch eine Winterfütterung unterstützend eingreifen, idealerweise mit Honigwaben von einem ausreichend versorgten Volk.

Überleben der Bienen im Winter mit Honig

Bei der Ernte darf man nur so viel Honig entnehmen, dass die Vorräte der Bienen für den Winter ausreichen. Ein starkes Volk mit einer jungen Königin, das unbelastet von Varroa-Milben ist, hat die besten Chancen, den Winter zu überstehen. Für schwache Völker gilt das nicht. Kleine Völker sollten ganzjährig kontinuierlich zugefüttert werden, um Bau und Brut rechtzeitig optimal zu fördern.
Ein guter Winterschutz und angemessene Isolation der Magazine helfen dem Volk ebenfalls. Keinesfalls aber sollten Sie den Stock ‚heizen‘. Bei milden Temperaturen werden die Bienen aktiv und verbrauchen zu viele Vorräte. Hängen Sie Honigwaben über und neben die Wintertraube. Sie dürfen den Bienenstock an einem warmen Wintertag kurz öffnen und die Honigwaben näher an die Wintertraube hängen, aber niemals die Wintertraube selbst stören. Sie kann sich nicht neu formieren und die Bienen würden erfrieren.

Der richtige Standort für den Bienenstock

Der richtige Standort für den Bienenstock

Der richtige Standort

Der richtige Standort für den Bienenstock sollte nach folgenden Kriterien ausgesucht werden.

    • Bienen lieben Sonne. Nur in sehr heißen Regionen ist also ein schattiger Platz erforderlich.
    • Bienen brauchen stets Zugang zu Wasser. Stellen Sie notfalls eine zusätzliche Bienentränke auf.
    • Bienenvölker, die vor kaltem Wind geschützt stehen, brauchen im Winter weniger Energie und schonen damit ihre Honigvorräte.
    • Nehmen Sie Rücksicht auf Anwohner: Das Einflugloch darf nicht so ausgerichtet sein, dass die Bienen beispielsweise die Terrasse der Nachbarn kreuzen müssen.
    • Der Bienenstock sollte nach Süden oder Südosten ausgerichtet sein, ohne direkte Hindernisse vor dem Flugloch.
    • Der Bienenstock muss außerdem für den Imker gut zugänglich sein.

Um die Ausbreitung von Bienenseuchen zu verhindern, werden zuweilen vorübergehend Sperrbezirke ausgeschrieben. Weder der künftige Standort Ihrer Bienen noch der des Verkäufers darf in einem solchen Bezirk liegen.

Sollte der Standort eines bereits stehenden Bienenstocks eine der ersten drei Anforderungen nicht erfüllen, können Sie sich ohne Umsetzen behelfen.  Schatten Sie das Bienenhaus mit einer Laube oder einem Sonnenschutz ab oder errichten Sie einen zusätzlichen Windschutz. Barrieren wie Zäune oder Hecken zwingen die ausfliegenden Bienen in die Höhe und vergrößern dadurch den Sicherheitsabstand zum Nachbarn. Wenn Sie das Umsetzen nicht vermeiden können, fragen Sie einen erfahrenen Imker um Rat.

Quelle: Imkern – der Problemlöser von James E. Tew

Wie sieht der ideale Schleuderraum aus

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Insektenhotels als Bausatz für Schulkinder

Insektenhotels als Bausatz für Schulkinder


Warning: Missing argument 1 for et_pb_is_pagebuilder_used(), called in /var/www/vhosts/beemyworld.eu/blog.beemyworld.eu/wp-content/themes/Divi/includes/builder/core.php on line 4320 and defined in /var/www/vhosts/beemyworld.eu/blog.beemyworld.eu/wp-content/plugins/divi-booster/core/fixes/128-add-page-layout-option-to-builder/functions.php on line 74

Notice: Undefined variable: page_id in /var/www/vhosts/beemyworld.eu/blog.beemyworld.eu/wp-content/plugins/divi-booster/core/fixes/128-add-page-layout-option-to-builder/functions.php on line 95

Insektenhotels als Bausatz für Schulkinder

bee-my.world baut Bienenstöcke. Sowohl multifunktionale, als auch technische Bienenbehausungen (Tec-Hives) werden in unserer Schreinerei produziert. Dabei fällt einiges an Abfallholz für Insektenhotels  an.

Wie schon oft betont, legen wir als bee-my.world großen Wert auf Nachhaltigkeit. Beim Bau der Bienenstöcke ist uns der Gedanke gekommen, dass wir eine win-win Situation schaffen können.

Beispiel eines Insektenhotels

Wir werden den Abfall aus der Produktion nicht entsorgen. Stattdessen nutzen wir ihn, um Bausätze für Insektenhotels zusammenzustellen. Diese Bausätze geben wir den Kindern in den Schulen, die Bienenprojekten aufgeschlossen gegenüberstehen.

Wir haben recherchiert, dass bereits viele Schulen aller Bundesländer Bienenprojekte ins Leben gerufen haben. bee-my.world hat selbst gerade eine Imker AG an der Adolf-Kußmaul Grundschule in Graben-Neudorf übernommen.

Mit unseren Aktionen – online und offline –  erreichen wir, dass viel mehr Schulen größeren Wert auf die Erziehung in den Bereichen Umweltschutz und Nachhaltigkeit legen. Kinder müssen diese wichtigen Grundlagen für ihr Leben früh zu erkennen lernen. Beides muss zu einem selbstverständlichen Bestandteil des täglichen Lebens werden. 

Sorgfaltspflicht der Imker zugunsten der Bienen

Sorgfaltspflicht der Imker zugunsten der Bienen

Sorgfaltspflicht der Imker

Inzwischen hat bee-my.world viele Informationen zu Bienen, zum Bienensterben zur Bienenrettung und zum Imkern veröffentlicht. Dabei haben wir immer wieder unsere Philosophie der Nachhaltigkeit betont und damit auf die Wichtigkeit des Umweltbewusstseins hingewiesen. Dieses Bewusstsein sollte bei unserem Denken und Handeln immer im Vordergrund stehen. Dazu gehört auch die Sorgfaltspflicht der Imker. Es ist uns klar, dass es oft schwierig ist, neue Denkweisen mit alt eingefahrenen Strukturen zu vereinbaren. Allerdings muss man immer offen sein für Neuerungen, wenn man nicht zum ‚alten Eisen‘ gehören möchte. Und wer will das schon..? Reden wir hier also einmal über die Sorgfaltspflicht der Imker…
Wenn wir über eingefahrene Strukturen beim Imkern sprechen, denken wir zunächst an Bienenhaltung und Honigernte. Denken wir aber auch an die Sorgfaltspflicht bei der Imkerei? Haben wir immer im Hinterkopf, was das Wichtigste ist – nämlich die Gesundheit und das Wohlergehen der Bienen?

Bienen für den Profit

Wenn wir es einmal genau analysieren, behandeln wir häufig die Bienen nicht anders, als Landwirte ihre Kühe, Hühner und Schweine. Sie sind Einnahmequellen und sichern unseren Unterhalt. Der Profit steht klar im Vordergrund. Dann kommt das große Lamento: Die Bienen sterben. Natürlich sind Parasiten und Pestizide Schuld.

Was tun wir aber, um unsere Bienen davor zu schützen? Wir nehmen ihnen den Honig, der ihnen Kraft verleiht und ihr Immunsystem stärkt, um ihn durch Zuckerwasser zu ersetzen. Das entspricht nicht der Sorgfaltspflicht. Mit einem guten Immunsystem könnten die Tiere sich viel besser schützen und würden möglicherweise nicht massenhaft sterben.

Sorgfaltspflicht der Imker

Mit eingefahrenen Strukturen meinen wir, dass wir Imker oft nicht über den Tellerrand hinausblicken. Wir denken kurzfristig und berücksichtigen dabei nicht, dass auch der Honigertrag sich nicht reduzieren würde, wenn wir besser mit den Bienen umgehen würden. Bienensterben verursacht höhere Verluste als der Verzicht auf einen Teil der Ernte. Über Erfahrungen der Imker haben wir gelesen, die diese Tatsache bei ihrer Arbeit berücksichtigen und nur profitieren. Alle sollten es alle einmal versuchen! Es gibt einiges mehr zu beachten, worüber wir im nächsten Blog berichten.

Medizin ohne Beipackzettel als Alternative

Medizin ohne Beipackzettel als Alternative

Da sich vor allem Schulmediziner mit Honig und Bienenprodukten als Medizin ohne Beipackzettel in ihren Forschungen beschäftigt haben, ist es ganz interessant, mal einen Blick auf die Ergebnisse dieser Untersuchungen zu werfen. Bis auf ganz wenige Ausnahmen müssen alle konstatieren, dass diese Produkte zumindest nicht schlechter abgeschnitten haben, als deren ‚Kollegen‘ aus der Pharmaindustire. Man muss zudem die entstehenden Nebenwirkungen, die Medikamente nun mal mit sich bringen, betrachten. Dann gibt es eigentlich nur deutliche Vorteile bei der Behandlung mit Honig und Bienenprodukten. Ausgenommen sind selbstverständlich absolut akute Notfälle. Es ist nicht immer klar und nachvollziehbar, wer diese Studien finanziert hat. Möglicherweise gibt es ein verstärktes Interesse an deren konkreten Ergebnissen. Dennoch gibt es hier doch nachfolgend einige Einsatzgebiete in der Medizin, in denen es gehäuft eine Vielzahl von Untersuchungen gegeben hat. Wir stellen nach und nach einige vor.

Medizin ohne Beipackzettel für die Wundheilung

Wundheilung: seit den 1990ern werden immer wieder Forschungsergebnisse veröffentlicht, die die hervorragenden Eigenschaften des Bienenhonigs bei Heilungsprozessen von chronischen, schlecht heilenden (Brand)wunden, Liegewunden bei langer Bettlägrigkeit (Dekubitus) und durch Strahlentherapie ausgelöste Wunden bestätigen. Über 500 derartige Studien sind allein seit dem Jahr 2000 in verschiedenen wissenschaftlichen, meist medizinischen englischsprachigen Zeitschriften abgedruckt worden, alle ausnahmslos mit positiven Resultaten.

Man behandelt Brandwunden mit Honig als aufgelegtes Pflaster. Gegen das Weißwerden der Brandwundränder nimmt man Zwiebel, die man mit Honig mischt und auflegt.
Alternativ : 100g Weihrauch mit 100g Honig vermengen und die Wunde einsalben.

Sonstige Wunden: Gleiche Teile Honig und Weihrauch gründlich mischen. Ein Stück hochwertiges Naturleinen mit der Mischung bestreichen und die Wunde damit bedecken, einige Tage wiederholen. Alternativ: 100 g Honig 50 g Bienenwachs 10g getrockneten Koriander, gemahlen oder zerrieben. Alles gut vermischen und als Pflaster auflegen, einige Tage wiederholen.
Mit Medizin ohne Beipackzettel kann man einige gesundheitliche Probleme einfach lösen.
Natürlich ist Honig nicht nur gesund, sondern hilft auch für die Schönheit und Pflege.

 

Quelle: Medizin ohne Beipackzettel von Friedrich Hainbuch

Honigrezepte für die Schönheit und die Pflege

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Ein natürliches Antibiotikum – Manukahonig

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Synthetisches Wachs im Wachskreislauf

Synthetisches Wachs im Wachskreislauf

synthetisches Wachs

In unserem Artikel zur Gesundheit der Biene haben wir beschrieben, wie Pestizide und Monokulturen das Immunsystem der Biene schwächen. Es gibt nun seit einigen Monaten eine neue Bedrohung, die den Bienen zusetzt: Synthetisches Wachs!  Was eigentlich als Hilfestellung gedacht ist, stellt sich nun als gefährliche Falle heraus. Mittelwände, die zusätzliche Einlagerungsmöglichkeiten für Pollen, Honig, Brut  und Nahrung bieten, werden von unseriösen Händlern mit 

Synthetisches Wachs um zu sparen

Paraffin gestreckt und brechen bei Sommertemperaturen über 45 °, die in den Bienenstöcken leicht erreicht werden, ein. Der Schmelzpunkt von Paraffin liegt deutlich niedriger als bei Wachs, das erst bei 65 ° zu schmelzen beginnt. Wachs, das mit Paraffin versetzt wird, hält den Sommertemperaturen nicht Stand. Der Preisunterschied von Paraffin zu Wachs verführt einige Händler zum Pantschen und birgt für die Bienen eine zusätzliche Gefahr. 

Häufig stammt synthetisches Wachs Gemisch aus China. China ist ein Land, das seinen eigenen Produkten nicht traut. Wie können wir auf die Idee kommen, dass deren Produkte für uns gut sind? Sowohl für die Bienen, als auch für uns Menschen wäre es sinnvoll, wenn man Wachs Mittelwände aus dem eigenem Wachskreislauf benutzen würde.  Das bedeutet, dass nicht mehr verwendete Waben und auch alle Wachsreste eingeschmolzen werden. Man kann dafür einen Sonnenwachsschmelzer oder einen Dampfwachsschmelzer benutzen. Das Prinzip ist das gleiche: Durch die Hitze der Sonneneinstrahlung unter Glas oder durch den Dampf schmilzt das Wachs und kann aufgefangen werden. 

Es gibt Mittelwandhersteller, die anbieten, imkereigenes Wachs zu reinigen und für die Mittelwände zu nutzen. Ob der Imker am Ende tatsächlich Mittelwände aus eigenem Wachs bekommt, ist Vertrauenssache – Wie alles …

Multishop für Imker und Naturfreunde

Multishop für Imker und Naturfreunde

Unseren Multishop haben wir eingerichtet für Imker, die bei bee-my.world einen eigenen Shop einstellen möchten. Dabei geht es nicht um die Devise ‘Geiz ist geil’, sondern außerdem um ein faires Angebot. Der Mindestpreis für 500 Gramm Honig muss daher angemessen sein. Für den eigenen Shop benötigen wir ein Logo und darüber hinaus eine kurze Vita des Imkers, sowie eine Preisliste.

Honig im Multishop verkaufen mit eigenem Logo

Kommission ist im Multishop auch möglich

Wer keinen eigenen Shop haben möchte, kann seine Artikel bei uns auch als Kommissionsware über unseren Shop verkaufen. Dafür erheben wir eine kleine Gebühr. Benötigt wird eine kurze Vita des Imkers und ein Qualitätsnachweis für den Honig (oder für Biohonig ein entsprechendes Zertifikat).

https://blog.beemyworld.eu/de/wintervorraete/
https://blog.beemyworld.eu/de/manukahonig/
Die Stadtimkerei wird immer beliebter

Die Stadtimkerei wird immer beliebter

Stadtimkerei

Stadtimkern ist der neue Trend

Man braucht eigentlich nur einen Balkon oder ein Flachdach, wo Platz für einen oder zwei Bienenstöcke ist. In den Städten und im eigenen engen Bereich verwendet man keine Pestizide. Die Nahrung für die Bienen ist daher in der Stadt oft gesünder als auf dem Land. Der Idee der Stadtimkerei kann also nur begrüßt werden. 

Die Stadtimkerei unterscheidet sich in der Sache nicht von der Imkerei auf dem Land. Es können Imkerkurse besucht werden, oder man beginnt vorsichtig mit einer Patenschaft. Dort kann man dann für sich selbst herausfinden, ob die Imkerei das richtige Hobby ist. Mit einer Patenschaft beteiligst Du Dich an einem Bienenstock und lernst vom Imker Theorie und Praxis. Die Kosten sind hier bei weitem nicht so hoch wie für eine komplette Ausrüstung und ein Bienenvolk. Zum Ausprobieren bietet sich dieser Weg auf jeden Fall an. Viel Spaß!

https://blog.beemyworld.eu/de/schulimkerei-mit-bee-my-world/
Imker werden ist nicht schwer

Imker werden ist nicht schwer

Imker werden, ist nicht schwer, Imker sein dagegen eher.  Der einfachste Weg ist jedoch hierfür der Beitritt zu einem Imkerverein, wo man die erforderlichen Informationen erhält. Du musst wissen, dass die Berufslaufbahn unbedingt eine Ausbildung zum Tierwirt/in erfordert, die in der Regel drei Jahre dauert. Nach Ablegen einer Prüfung bist Du dann Imkergehilfe. Nach drei Jahren Berufspraxis kannst Du eine Prüfung zum Imkermeister ablegen. Die Statistik zeigt, dass 80% der Bienenvölker allein bei Hobbyimkern stehen. Sie haben jeweils zwei bis fünf Völker und sind somit für die Bienenhaltung und -pflege von großer Bedeutung.

Hier kann man Imker werden

Die Imkerausbildungen für Hobbyimker, die Imkerverbände und Bieneninstitute in Deutschland  anbieten, sind je nach Verband unterschiedlich organisiert. Meistens werden sie hier in Blockveranstaltungen angeboten, die halbtage- oder tageweise absolviert werden können. Je nach Imkerverein gibt es für eine komplette Schulung mehrere Blockeinheiten. Eine Ausbildung zum Hobby-Imker lässt sich infolgedessen gut nebenbei absolvieren und auch individuell einteilen. bee-my.world bietet ebenfalls in Kürze Kurse an, die Du online absolvieren kannst.

Imker werden ohne Angst vor Bienen
keine Angst vor Bienen
Auch Kinder können Imker werden
Imkern macht auch Kindern Spaß
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen