Schädlinge – verantwortlich für das Bienensterben

    • Der kleine Beutenkäfer frisst den Honig, den Pollen und die Brut in kürzester Zeit.
    • Asiatische Hornissen jagen die Honigbienen und nähren damit ihre Nester.
    • Wachs-Motten legen ihre Eier in die Spalten des Bienenstocks und die Brutwabe. Sie fressen sich durch die Wabengänge.
    • Kirschessigfliegen sind neue Schädlinge, die 2008 aus Asien über Amerika nach Europa importiert wurden.

Hier sind die wichtigsten Bienenkrankheiten – auch Ursachen des Bienensterbens:

  • Pilze sind verantwortlich für Krankheiten, die über Sporen ins Futter gelangen und für das Absterben der Larven im Steckstadium.
  • Kalkbrut überwächst die verdeckelte Bienenlarve mit grauen Sporen, auch Kalkbrut-Mumien genannt.
  • Nosemose ist eine gefährliche Darmerkranung. Befallene Bienenvölker verkoten stark die Fluglöcher.
  • Viren gelangen durch Wunden in den Körper der Biene und machen sie matt und flugunfähig.
  • Sackbrut fällt durch die nach oben gebogene und bräunlich verfärbte Larve auf.
  • Die amerikanische Faulbrut zersetzt die Bienenmade in der geschlossenen Wabe zu einer braunen klebrigen Masse. 
  • Sauerbrut auch europäische Faulbrut genannt. Die Larve liegt gelblich verfärbt und verdreht in der Zelle.

Pin It on Pinterest

Shares
Share This