Volk

Königin

Bienen

Was uns bewegt

Was uns bewegt und wofür wir uns einsetzen, seht Ihr auf diesem Video. Wir arbeiten mit einem sinnvollen und vernünftigen Konzept, das uns Schritt für Schritt  zu Lösungen führt, die für uns alle einen Mehrwert bedeuten. Dazu gehören unsere Technologien, unsere Dienstleistungen und unsere Plattformen. Wenn Ihr unten weiter lest, versteht Ihr den Sinn und Zweck unserer Mission. Wir möchten auf friedlichem Wege erreichen, dass das Verständnis für unsere Umwelt zunimmt und unser natürliches Verhältnis zur Flora und Fauna wieder hergestellt wird. Nur so können wir den nahenden Katastrophen entgegenwirken.

VIELE AKTEURE – EIN ZIEL

Das Zusammenwirken von Naturfreunden, Imkern, Landwirten, Unternehmen und Forschungseinrichtungen ist zwingend für den Erhalt und die Rettung der Bienen. Unsere Plattform wird die Kommunikation zwischen allen Beteiligten möglich machen

Naturfreunde

Naturfreunde setzen sich ein für die Hege und Pflege von Flora und Fauna. Viele von ihnen wollen die Natur nicht nur genießen, sondern beteiligen sich auch aktiv am Umwelt- und Naturschutz. Mit Blick auf Ressourcenverwertung und Nachhaltigkeit kann jeder zum Naturfreund werden.

Imker

Imker haben eine Verantwortung für ihre Tiere und gleichzeitig große Hindernisse zu überwinden. Das Bienensterben lässt manchen Imker verzweifeln und stellt seine Arbeit in Frage. bee-my.world wird sie mit der Tec-Hive unterstützen.

Landwirte

bee-my.world unterstützt Landwirte mit bienenfreundlichem Saatgut und fördert die Entstehung von Blühstreifen an Ackerrändern und Untersaat.

Unternehmen

Unternehmen beteiligen sich mit der Aktion ‚after-work-beekeeping‘ aktiv am Umweltschutz und der Rettung der lebensnotwendigen Bienen.

Forschung Inst.

Forschungsinstitute können mit Hilfe unseres Tec-Hive Labors auf Erkenntnisse zugreifen, die sie bisher nicht aus einer Hand sammeln konnten.

Am Anfang war die Biene…

Bee-my.world unterstützt Vielfalt in der Stadt

Für jeden, der die Natur liebt, ist die Imkerei ein vernünftiges Hobby und evtl. sogar ein sinnvoller Beruf. Sie bietet Tierliebhabern wie Landwirten, Wissenschaftlern wie Forschern ein umfassendes Betätigungsfeld, das dringend einer größeren Beachtung bedarf.

Medien berichten über die Problematik der Bienen durch Umweltbelastung und fehlende Biodiversität. Imker helfen in Zusammenarbeit mit Landwirten diesen Problemen entgegenzuwirken. Wissenschaftler nutzen die Erfahrungen der Imker für ihre Arbeit, und Forscher entwickeln Strategien zur Bekämpfung von Bienenschädlingen und -krankheiten.

Die Erfahrungswerte aus der Arbeit aller Beteiligten zusammenzuführen, haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Wir wollen helfen, die Kommunikation zu zentralisieren, damit jeder den Nutzen aus dem Wissen von allen ziehen kann.

Es ist nicht sehr schwierig, Informationen zu vermitteln; diese aber so zu verpacken, dass daraus eine Kampagne wird, die die Gesellschaft einbindet, ist eine Ambition. Das leise Summen, das wir bereits im Bezug auf nachhaltige Lebensform und ‚zurück zur Natur‚ vernehmen, muss zu einem unüberhörbaren Geräusch werden, das uns so lange stört, bis wir es endlich beachten und in unserer Lebensführung etwas verändern. Wir wollen bereits Kinder im Kindergarten und in der Schule über die Biene für das Umweltverhalten sensibilisieren, damit die Erde weiterhin ein Lebensraum mit Qualität bleibt. Dieser Funke wird von den Kindern auf die Familien überspringen, und unsere Kampagne hat ihren Zweck erfüllt.

Jeder, der hier einen noch so kleinen Beitrag leistet, hilft allen Bienenfreunden bei der Arbeit und sorgt für den Schutz der Bienen und unserer Umwelt. Wir freuen uns, wenn Ihr unsere Dienste nutzt und hoffen auf rege Beteiligung.

Anwendungen

Portale

Produkte

Kampagnen

dede

Produkte

Der Bienenstock mit Multifunktion und unser technischer Bienenstock ‚Tec-Hive‘ sind von bee-my.world entwickelte Produkte. Wir haben sie gebaut, um den Bienen das Leben zu erleichtern und den Imkern ihre Arbeit einfacher zu machen. Um dem Gedanken der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, stellen wir aus dem Restholt Bausätze für Insektenhotels zusammen.

Für unsere Schulprojekte haben wir kleinere Kinder-Bienenstöcke gebaut, die wir Schulen für Bienen AGs zur Verfügung stellen. Sie unterscheiden sich lediglich in der Größe von normalen Bienenstöcken und sind für Kinder leichter zu handhaben.

Weitere Produkte findet Ihr in unserem Multishop-Angebot.

Arbeitserleichterung

für den Imker
durch Fernwartung

Bienenschutz

durch weniger Stress
geringes Quetschrisiko

ausgewogene Technik

für Wissenschaft
und Forschung

Unser Bienenstock (Beute) ist ein klassischer Herold Bienenstock mit Multifunktion, der aus Weymouthskiefer in der eigenen Schreinerei gefertigt wird. Sie sind eine mit Falzen (Nut und Feder) versehene Konstruktion, die dem Imker sicheres Arbeiten ermöglicht und den Bienen bei Eingriffen genügend Platz bieten, um nicht zerquetscht zu werden. Die einzelnen Zargen können nicht verrutschen, sind leicht zu transportieren und bieten optimale Winddichte.

Das 25 mm starke und massive Holz schützt im Winter vor Kälte.

Der Flachboden verhindert den Wildbau im unteren Bereich des Bienenstocks und sorgt durch Verschraubung auf Metallschienen für Stabilität.

Das robuste Schrägdach ist aus einer 12 mm starken wetterbeständigen Siebdruckplatte gefertigt, an der eine Regenrinne befestigt ist. Das Regenwasser wird in einen Behälter geleitet. Für diesen Behälter wird mit einem einfachen Stecksystem eine Halterung neben dem Flugloch an der Metallschiene befestigt und erspart den Bienen die Suche nach Wasser. Alternativ kann der Platz für ein Gefäß mit Bienensirup zur Stärkung der Bienen genutzt werden, um die Räuberei in der Beute zu unterbinden. So erspart sich der Imker das Einhängen von Futtertaschen in die Zargen.

Die Tec-Hives sind reine Messstationen.  Alle Messwerte, die durch die Sensoren erfasst werden, werden dreimal pro Stunde auf der SD Karte festgehalten und jeweils zwischen 23-2 Uhr an den bee-my.world Server gesendet. Von hier aus holt sich der Cluster die Daten und berechnet die Populationsdynamik mit Hilfe von Algorithmen. Die aufbereiteten Daten werden an der Server zurückgesendet. Über die  Monitoring App auf dem Server sieht der Imker dann eine visualisierte Darstellung der Daten in Form von interaktiven Diagrammen – welche es dem Anwender erleichtern soll, die Vorgänge auf einen Blick zu erfassen. Woraus besteht eine Messstation?

Der Tec-Frame wird  in die obere Zarge eingesetzt. 
Darin verbaut sind:

  1. Arduino Uno – ist ein Microcontroller
  2. Grove shield – darin sind die Sensoren zusammengefasst
  3. SD card – hier werden die Sensorendaten abgelegt
  4. Duino Peak – ist mit GPS, GPRS und Bluetooth ausgestattet, um die Kommunikation der Tec-Hive-Queen mit den Tec-Hives und außerdem den Tec-Hives untereinander sicherzustellen (vorausgesetzt, sie liegen nicht mehr als 20 m auseinander)
  5. Waage – mit der man in Verbindung mit den Algorithmen die Honig Biomasse, die Bienen Biomasse und die Brut Biomasse genau bestimmen kann. 

Kontaktforumlar

Portale

Wir haben unsere vielseitigen Angebote und Dienstleistungen in Form von Portalen hinterlegt. Wir möchten Dir den Umgang mit diesen Angeboten so einfach wie möglich gestalten und haben sie mit umfangreichen Erläuterungen hinterlegt. In unserem Service-Angebot findest Du für jeden Vorgang ein Tutorial.

Die Portale umfassen:

unser Ticket-System
ein Forum
ein Directory

ein Wiki
der bee-my.world blog
und den Multishop

Effizienz

Zeitersparnis
kurzer Dialog
ausführliche Tutorials

Kompetenz

das schnelle Lexikon
ausgereifte Technologien
einfache Handhabung

Information

Berichte
Diskussionen
Fazits

Ticket

um Dir helfen zu können, bitten wir dich, ein Ticket zu erstellen. Für eine kurzfristige Bearbeitung ist es effizienter über ein Ticket, als per email. Wir können damit zielorientierter auf Deine Fragen und Wünsche eingehen. Zu jedem Hilfsthema muss ein individuelles Ticket erstellt werden, um die verschiedenen Personengruppen optimal zu unterstützen und Deine Anfrage an den entsprechenden Mitarbeiter zu richten. Damit ersparen sich alle die Zeit unnötigen Weiterleitens und Durchfragens. Die Ticket-Plattform unterstützt auch den direkten Chat mit bee-my.world.

Forum

Ein bee-my.world Forum schafft die Möglichkeit des Informationsaustausches und der Diskussion zu allen Themen rund um die Biene. Erfahrungen, Meinungen und Ratschläge sind hier von allen willkommen. Nur mit Eurer Hilfe wird es eine lebendige Plattform.

Directory

Unser Directory ist eine Liste von alternativen Einrichtungen, die von Euch gern ergänzt werden kann. Hier findet man alles zu einem umweltbewußten Lebensstil – angefangen bei Dorfläden bis hin zu ökologischen Veranstaltungen oder Imkerkursen.

Wiki

Wir haben ein Wiki eröffnet, um allen gleichermaßen vielfältige Informationen zukommen lassen zu können, ohne sich durch Google klicken zu müssen. Viele Links sind hier hinterlegt.

Blog

Wir werden in unseren Blogs alle Informationen veröffentlichen, die Euch bei Eurer Arbeit mit den Bienen unterstützen können. Du findest hier Veranstaltungstermine, Ratschlägen zu aktuellen Fragen, Berichte uvm.

Multishop

Unseren Multishop haben wir eingerichtet für Imker, die bei bee-my.world einen eigenen Shop einstellen möchten. Dabei geht es nicht um die Devise ‘Geiz ist geil’, sondern um ein faires Angebot. Der Mindestpreis für 500 Gramm Honig muss daher angemessen sein. Für den eigenen Shop benötigen wir ein Logo und eine kurze Vita des Imkers, sowie eine Preisliste.
Wer keinen eigenen Shop haben möchte, kann seine Artikel bei uns als Kommissionsware über unseren Multishop verkaufen. Dafür erheben wir eine kleine Gebühr. Benötigt wird eine kurze Vita des Imkers und ein Qualitätsnachweis für den Honig (oder für Biohonig ein entsprechendes Zertifikat).

Service

Unsere Dienstleistungen sind ein allumfassender Service, auch für diejenigen, die im IT Bereich nicht zu Hause sind. Wir möchten, dass alle unser Angebot vollumfänglich nutzen können. Dieses unterstützen wir durch viele Automatismen und ausführliche Tutorials, die einfach und verständlich von unserer Tec-Oma erklärt werden. Darüber hinaus gibt es Kurse in allen Bereichen. Wir geben Tipps für die dezentrale Nutzung von Social Media, um unseren Nutzern die Sorge um ihre Daten zu nehmen.
Auf diesen Seiten bieten wir auch Zusammenfassungen von Konferenzen und Imker-Tagen an, die wir besucht haben, um auch diejenigen im Bilde zu lassen, die  nicht persönlich teilnehmen konnten. Dazu gibt es unseren Event-Kalender mit allen Veranstaltungen rund um die Biene.
Unsere Dienstleistungen umfassen:

den Support für unsere Seiten mit ausführlichen
Tutorials, die durch die Anwendungen führen
Tipps für den vereinfachten Umgang mit dem PC durch simplify my office
Kurse in allen Bereichen
Diaspora für die dezentrale Social Media Nutzung
Zusammenfassungen von wichtige Veranstaltungen
Eventkalender

Support

Anleitungen
Kurse
Antworten

Tipps

Ratschläge
Ideen
Hinweise

Events

Zusammenfassungen
Aktionen
Eventkalender

Der Weg zur Umsetzung unserer ambionierten Ziele heißt ‚Simplify-my-office‘ (smo). smo bedeutet, mit wenigen Personen eine Aufgabe in einem Bruchteil der Zeit zu bewältigen, die üblicherweise benötigt wird. Durch die Kombination von Open-Source und eigener Programmierung wurde eine Infrastruktur geschaffen, mit der alle Beteiligten gleichzeitig ihre Arbeit übersichtlich und effizient erledigen können. Diese Infrastruktur ist eine Basis für jeden Computernutzer, mit deren Hilfe sinnlose ‚Zeitfresser‘ beim täglichen PC-Umgang eliminiert wurden. Da große Projekte nun mal zeitaufwendig sind und viele voneinander abhängige Abläufe erfordern, ist diese Zeit auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren; denn Zeit ist Leben…
Durch die Synchronisierung der Beteiligten und die Automatisierung vieler Schritte in der Verwaltung, ist diese Möglichkeit von unserem Programmierer geschaffen worden. Wir setzen nur Anwendungen ein, die auch für wenig erfahrene Computernutzer leicht zu handhaben sind und führen mit Videos und einfach formulierten Hilfen (Tutorials) durch die Seiten.bee-my.world stellt eine Infrastruktur zur Verfügung, die die Nutzung der Plattformen simpel macht. Je nach Umfang der Personengruppe (z.B. in einem Verein, Verband, Bürgerinitiativen oder Kooperativen) gibt es eine Hardware (wird unten näher erläutert), die einfach an den Router angeschlossen wird und für die Organisation der Personengruppen Aufgaben auf verschiedenen Ebenen – wie Hardware und Software – automatisieren. Dazu haben wir Standards entwickelt, die Zeit, Geld und Nerven sparen. Da die Anwender im Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln unterschiedliche Kenntnisstände haben und aus Sorge um ihre Daten unsicher sind, trauen sich viele nicht, angebotene Werkzeuge einzusetzen. Wir bieten daher eine dezentrale Containerlösung an. Dezentral bedeutet, die Daten gehen nicht zu einem Großserver wie Google oder Facebook, sondern bleiben bei Dir als Anwender. Mit dieser Containerlösung bringen wir alle Anwender auf den gleichen Kenntnisstand im Umgang mit unseren Werkzeugen, was es für alle möglich macht, die Standards anzuwenden. Wichtig noch zu erwähnen, dass unsere Hardwarekomponenten – da webbasiert – multi-Endgerät fähig und mehrsprachig sind. Für nicht computer-affine Nutzer klingt das vielleicht kompliziert, ist es aber nicht. Wir bieten Kurse an, die mit verständlichen Worten alle auf den gleichen Stand bringen, ohne sich verbiegen zu müssen.
Die Hardwarekomponente ist ein Raspberry Pi 3 Cluster, der unser Starterkit ist. Ein Cluster besteht als Hardware aus vier Kernen, die als Knotenpunkt der Datenverarbeitung zu sehen sind. Er wird benutzt, um das Hauptsystem mit der Datenverarbeitung zu entlasten. Die dazugehörige Software, die hier installiert ist, heißt MPI (messaging passing interface), was nichts anderes heißt als Schnittstelle für Nachrichten. Also nicht kompliziert. Diese MPI Software ist wie eine Bibliothek zu sehen, aus der Informationen abgerufen werden können. Diese Informationen werden im Hintergrund von dem Cluster verarbeitet, ohne den ‘Hauptcomputer’ zu belasten und werden bearbeitet wieder an den Computer zurückgeschickt. Die Bearbeitung ist damit sozusagen ‘outgesourced’. Da von den Tec-Beuten große Datenmengen regelmäßig gesendet werden, die verarbeitet werden müssen, um die Ergebnisse aus den Messungen visualisiert als interaktives Diagramm oder Grafik darstellen zu können, ist ein Cluster unerlässlich.
Willst Du frei sein im Netz?  Freiheit bedeutet:
keine zentralen Server. Statt die Daten aller Nutzer auf riesigen Servern von großen Organisationen zu sammeln, können lokale Server (“Pods”) überall auf der Welt aufgesetzt werden. Du entscheidest, auf welchem Pod du dich anmeldest – vielleicht ist es dein lokaler Pod – und du kannst dich nahtlos mit der weltweiten Gemeinschaft von diaspora* verbinden.
Anonymität. Du kannst bei diaspora* sein, wer immer du willst. Anders als bei manch anderen Netzwerken musst du nicht deine echte Identität verwenden. Du suchst dir aus, auf welche Weise du mit wem interagierst. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Außerdem ist diaspora* freie Software, die dir die Freiheit gibt, sie zu nutzen, wie du es wünschst.
Privatsphäre; Auf diaspora* sind deine Daten dein Eigentum. Du überträgst keine Rechte irgendeinem Unternehmen oder einem Dritten, der sie benutzen könnte. Bei diaspora* sind deine Freunde, Gewohnheiten und Inhalte dein Ding… nicht unseres! Zudem suchst du aus, wer sehen kann, was du teilst, indem du Aspekte benutzt.
Das ist unseres Erachtens der richtige Weg, sich im Netz zu bewegen. Wie es funktioniert, siehst Du in diesem Video

Viele Akteure – ein Ziel

hiess das Motto der 1. Internationalen Bienenkonferenz am 28./29. März 2017 in Berlin

Nach der Eröffnungsansprache vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt, und den einleitenden Worten von Herrn Dejan Zidan, dem slowenischen Landwirtschaftsminister und Herrn Dr. Url von der EFSA, wurden von Peter Maske, dem Präsidenten des Deutschen Imkerbundes, Philip McCabe, dem Präsidenten von Apimondia und Francois Diaz von der OIE Botschaften zur inhaltlichen Einstimmung gegeben. Wir geben Euch hier einen kurzen Überblick über die Vorträge zu den behandelten Themen.

Die Konferenz hatte drei Themenschwerpunkte:

  • Pathogene und Klima
  • Biodiversität und Ernährung
  • Pflanzenschutzmittel und Umweltschutz

Generell ist festzuhalten, dass alle Vortragenden betonten, dass die Kommunikation zwischen den Akteuren besser zu organisieren ist, um tatsächlich ein gemeinsames Ziel verfolgen zu können und auch erfolgreich Probleme zu lösen. Diese Kommunikation ist bisher nur schwer möglich und Ergebnisse werden nirgendwo zentral erfasst. Bee-my.world wird dieses Problem aufgreifen und eine zentrale Kommunikationsplattform zur Verfügung stellen.

Konferenzthemen

Technik

Dank der ausgewogenen Technik von bee-my.world ist es nun möglich, den Mikroorganismus eines Bienenstocks über Monitoring ständig zu beobachten. Unsere Tec-Hive ist mit Sensoren ausgestattet, die alle wichtigen Werte erfassen und den Standort anzeigen. Dem Imker ist damit die Möglichkeit gegeben, seine Bienenstöcke über eine App immer im Auge zu haben. Das System wird von bee-my.world ferngewartet.
Wir haben auch ein Tec-Hive Labor entwickelt. Das Tec-Hive Labor ist – wie auf dem Bild zu sehen – ein Bienenstock, der größer ist, als die Norm und besteht aus einem Vorderteil mit Zargen im Normmaß mit Rückwänden aus Glas und einem Rückteil, in dem die Festplatten und ein Router, mit dem drei Rasperry PIs verbunden sind, untergebracht sind. Vier Kameras für Videoaufnahmen sind integriert. Eine dieser Kameras ist eine Nachtsichtkamera, die andere eine so genannte Pixy Cam, die buchstäblich Hunderte von Objekten erkennt.
In den Erläuterungen kannst Du lesen, wie das Labor funktioniert.

Tec-Hive Labor

Beobachtung
Analyse
Aktion

Monitoring

Visualisierung der Daten
Heat-Map
Hive-History

Apps

Standortunabhängiger Zugriff
Kontrolle
Datenauswertung

Das Tec-Hive Labor ist – wie auf dem Bild (hier Ansicht von oben) zu sehen – ein Bienenstock, der größer ist, als die Norm und besteht aus einem Vorderteil mit Zargen im Normmaß mit  Rückwänden aus Glas und einem Rückteil, in dem die Festplatten und ein Router, mit dem drei PIs verbunden sind, untergebracht sind.

Im Zentrum des vorderen Beutenteils befindet sich ein Glasschacht, in dem zwei Kameras für Videoaufnahmen hoch und runter geführt werden. Eine dieser Kameras ist eine Nachtsichtkamera, die andere eine so genannte Pixy Cam, die buchstäblich Hunderte von Objekten erkennt. Sie verwendet einen angeschlossenen Komponenten Algorithmus um zu bestimmen, wo ein Objekt beginnt und das Andere aufhört. Pixy kompiliert dann die Größen und Positionen der einzelnen Objekte und meldet sie durch eine seiner Schnittstellen.

Eine dritte Video Kamera ist eine Wärmebildkamera, die fest an der Rückwand installiert ist. Eine weitere nimmt von außen die Flugbahnen der ein- und ausfliegenden Bienen auf und filmt das Geschehen im Eingangsbereich.

In der oberen Zarge befindet sich der sogenannte Tec-Frame. Dieser Rahmen enthält die Sensoren für die Datenmessung.

In der Labor Tec-Hive sind drei Raspberry pi3  für die Verarbeitung der Messdaten verbaut.

Über dem  schräg aufliegenden Dach des Bienenstocks sind Solarzellen angebracht, die die Labor Tec-Hive mit Energie versorgen.

 

Das Bienen Monitoring System vom bee-my.world umfasst um einiges mehr, als was Du von diesen Systemen bisher kennst. Es ist klar, das hierüber Zustände und Verhalten von Bienen in und um ihre Bienenstöcke in Diagrammen und Grafiken visualisiert werden. Wie umfangreich sind aber diese Beobachtung und welche sind wirklich sinnvoll?

Das bee-my.world Monitoring spiegelt einen großen Teil des Mikrokosmosses einen Bienenstocks wider. Mit Hilfe von Kameras wird das Verhalten der Bienen unter verschiedenen und wechselnden Bedingungen festgehalten. Die Messung von Daten zu Luftfeuchtigkeit, Temperatur, Gasentwicklung, usw im Bienenstock zeigt, wie sich das Verhalten der Bienen in Relation dazu verändert. Auch der Schädlingsbefall wird ermittelt. Hier weiterlesen Es kann festgestellt werden, in welchem Bienenstock-Klima und in welchem Entwicklungsstadium sich Schädlinge am meistern vermehren und kann als Imker darauf reagieren. Die Feststellung erfolgt anhand eines Rasters, das über der Wabe liegt. (Bild) Hier kann man sehen, welcher Prozentsatz der verdeckelten Brut in der Wabe befallen ist.

Ein wichtiger Bestandteil des Monitoring ist die Hive History (Bienenstock-Geschichte). Aus unserer Beschreibung kennst Du bereits unsere Tec-Hive. Sie ist eine Messstation und in dieser Eigenschaft eine Kombination aus Zuchtbuch, Beobachtungen und Messdaten. Im Laufe der Zeit ergibt sich aus den Messungen eine History, d.h. eine Entwicklungsgeschichte, die die Visualisierung von Bienenpopulation, Schwarmverhalten, Schädlingsbefall usw. auch auf Regionen bezogen ermöglicht. Es gibt für jede Schädlingsform eine eigene Heatmap, die zeigt, welcher Schädling in welcher Region am häufigsten in Erscheinung tritt.

Unsere Apps sind von bee-my.world entwickelte Anwendungen, die in ihrer Gesamtheit eine Hive History darstellen. Sie umfassen Blühflächen, Monitoring, Stock Taktik, Stockkarte, Zuchtbuch und beeCalender. Die einzelnen Apps sind nachstehend definiert.Unsere Apps sind von bee-my.world entwickelte Anwendungen, die in ihrer Gesamtheit eine Hive History darstellen. Sie umfassen Blühflächen, Monitoring, Stock Taktik, Stockkarte, Zuchtbuch und beeCalender. Die einzelnen Apps sind nachstehend definiert. Im Gegensatz zu analog erstellten Daten, die keinen Mehrwert für die Allgemeinheit darstellen, ist es mit den Apps möglich, erzeugte Daten zu verarbeiten, um Resultate anzuzeigen und unterschiedliche Arbeitsmethoden miteinander zu vergleichen. So werden optimale Lösungen für alle anwendbar.

Projekte und Kampagnen

Du kennst inzwischen die Philosophie von bee-my.world. Wir arbeiten nicht nur an einer unkomplizierten Technologie für alle Imker, sondern bemühen uns auch um Nachhaltigkeit und Umweltschutz im täglichen Leben. Wir sind selbst Imker und möchten für die Bienen ein möglichst stressfreies Dasein schaffen.
Regional und überregional stehen wir mit Kommunen und Landwirten in Verbindung, um Blühstreifen und mehr Biodiversität herzustellen. Damit wird den Bienen und allen anderen Insekten mehr Lebensraum geschaffen, um ihr Überleben zu sichern.
Wir erproben Möglichkeiten der chemiefreien Schädlingsbekämpfung mit kleineren Waben, Bücherskorpion, Wärmebehandlung und sorgen durch weniger Honigernte für eine solide Winterversorgung der Bienen. So stärken wir ihr Immunsystem. Die Ergebnisse veröffentlichen wir hier.
Für den Imkernachwuchs sorgen wir durch Vermittlung von Patenschaften und umfangreiche Schulprojekte.
Darüber hinaus etablieren wir eine internationale Kommune von Imkern und Naturfreunden, die voneinander profitieren.
Du siehst, unser Programm ist anspruchsvoll und ambitioniert.

Projekte

Patenschaften
Blumenwiesen
made@home

beeConference

Nachhaltigkeit
Information für alle
lebendiger Dialog

beekeeper-world-wide

überregionale Information
Erfahrungsaustausch
weltweite Unterstützung

Die bee-my.world Projekte sind vielseitig. Von Patenschaften bis made@home bieten wir Möglichkeiten, an denen sich jeder beteiligen kann, der sich für Nachhaltigkeit einsetzen möchte und sich für die Imkerei interessiert.
Zu den Projekten gehört die Schaffung von Blühflächen für Biodiversität und Nahrung für die Bienen.
Wir geben Kindern Werkzeuge an die Hand, mit denen sie im Umgang mit den Bienen und der Natur geschult werden.
Zusätzlich vermitteln wir Patenschaften als Lehrinstrument für Jungimker und zur Unterstützung der Senioren. Nachwuchs heranzuziehen für die Erhaltung der Zunft liegt uns am Herzen.
made@home ist ein ganz besonderes Projekt, das unten beschrieben wird. Nachhaltigkeit ist auch hierbei der Sinn der Sache.
In der Kategorie made-at-home bietet bee-my.world Artikel an, die nach überlieferten Rezepten oder nach eigenen Ideen mit natürlichen Materialien erstellt wurden. Um Traditionen zu erhalten, die die Werte unserer Gesellschaft ausmachen, müssen kleine Familienunternehmen unterstützt und gefördert werden. bee-my.world möchte dazu seinen Beitrag leisten. Diese Waren müssen nicht über den Multishop gekauft werden, sondern verfügen über eine unabhängige ‘Abteilung’.
Ob selbst gebastelt, genäht, gebacken oder gekocht – alles wird unter ‚made@home‘ angeboten. Nutze unsere Plattform als Verkäufer und als Käufer. Du unterstützt damit unsere Philosophie der Nachhaltigkeit.
Um Bienenkonferenzen und -symposien weniger aufwendig zu machen, hat bee-my.world die webbasierte bee-Conference online ins Leben gerufen. Weniger aufwendig bedeutet, keine Kosten für Anreise, Übernachtung und Catering und keine unnötige Umweltbelastung. Fachleute aus Wissenschaft, Forschung und Themenbereichen der Imkerei werden hier ihre Vorträge halten und für die bee-Conference zur Verfügung stellen. Bee-my.world erstellt das Material und organisiert diese online bee-Conference als Prototyp für alle, die als zukünftige Initiatoren solcher Veranstaltungen alle Beiträge jederzeit und für alle Interessenten voll umfänglich zugänglich machen wollen. Unser Team wird Interviews mit Referenten filmen, in denen die Beiträge – wie bekannt – mit Folien vorgestellt werden. Diese werden in einer Art ‚Vorkonferenz‘ veröffentlicht, damit Fragen gestellt werden können. Das Material wird dann einschließlich der Antworten in die Hauptkonferenz einbezogen. Das heißt, es wird eine ‚lebendige‘ Konferenz und nicht eine passive Vortragsreihe.
beekeeper-world-wide ist eine Kampagne, die bee-my.world initiiert hat, um alle Imker weltweit miteinander zu vernetzen. Nur auf diese Weise können wir die Problematik aller erfahren und gemeinsam nach Lösungen suchen. Wir sammeln alle Informationen von Imkern – angefangen bei Fotos von ihren Bienenstöcken mit ihrer Geschichte, Informationen zu ihrem Bienenbestand, das Trachtverhalten, Schädlinge bis hin zu Erfahrungen im Umgang mit der Varroamilbe und anderen Schädlingen. Ebenfalls der Einsatz von Pestiziden und Insektiziden ist überall von Interesse und vor allem, was dagegen getan wird.  Alles wird bei bee-my.world veröffentlicht und – wenn erforderlich auch übersetzt – damit ein erfolgreicher Erfahrungsaustausch stattfinden kann.

Ich bin auch:

2 + 3 =

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen